Klarer Sieg gegen Bernau

Das Spiel musste gewonnen werden – und die Itzehoe Eagles erledigten die Aufgabe souverän. In der BARMER 2. Basketball Bundesliga siegten sie Mittwochabend in der Nachholpartie am Pohl-Heimspieltag gegen SSV Lok Bernau ungefährdet mit 101:85 (34:25, 26:20, 28:24, 13:16).

Offensive war Trumpf im Sportzentrum am Lehmwohld. Mit zwei Dreiern legten die Gäste aus Brandenburg gut los, doch das konnten die Eagles auch: Erik Nyberg, Yasin Kolo (Foto) und Achmadschah Zazai trafen von außen, nach gerade einmal dreieinhalb Minuten stand es 15:10. Auszeit Bernau, und Hallensprecher Peter Poppe fasste zusammen: „Guter Beginn der Bernauer, aber der Konter der Eagles hat gesessen.“

Direkt nach der Auszeit war das Spiel für „ChaCha“ Zazai beendet: In der Verteidigung verletzte er sich am Knie und humpelte hinaus, die Diagnose steht aus. Am Angriffsschwung änderte das nichts, immer wieder kamen die Gastgeber zu guten Würfen oder setzten ihre Mitspieler in Szene. Die Defensive allerdings zeigte Löcher, sodass auch die Gäste reichlich punkteten.

Das Bild änderte sich nicht im zweiten Abschnitt, in dem der Vorsprung der Itzehoer sofort zweistellig wurde. Nybergs zweiter Dreier bedeutete das 40:25, ebenso hoch war die Führung beim 60:45 zur Halbzeit. Dazwischen wechselten sich schöne Punkte und defensive Nachlässigkeiten ab. Aber sechs getroffene Dreier bei 13 Versuchen, insgesamt eine Wurfquote von 64 Prozent und nur vier Ballverluste, das konnte sich sehen lassen.

Der Auftakt der zweiten Hälfte gehörte Yasin Kolo, der drei Mal nacheinander traf bis zum 70:50. „Bärenstark“ nannte Eagles-Coach Patrick Elzie die Leistung des Centers, der ohne Fehlwurf blieb und seine 22 Punkte in nur 23 Minuten auf dem Feld erzielte. Der Vorsprung der Gastgeber pendelte zwischen 15 und 20 Zählern, in Gefahr gerieten sie dank ihrer guten Offensive nicht mehr. Im letzten Viertel war davon zwar nicht mehr viel zu sehen, doch es waren beide Teams, die jetzt etwas wild agierten. Nachwuchsmann Ole Friedrichs blieb es vorbehalten, mit zwei Treffern den dreistelligen Sieg zu sichern.

Ein bisschen Bauchschmerzen“ hatte Elzie mit den 85 Punkten des Gegners: „Unsere Verteidigung muss einfach besser sein.“ Die jungen Bernauer gingen erwartungsgemäß mit viel Energie zu Werke und rissen für seinen Geschmack zu viele Löcher in die Defensive. Aber: „Das ist Meckern auf hohem Niveau.“ Denn letztlich war Elzie zufrieden mit seinem Team, das sich für die Niederlage in Bochum rehabilitierte und für die nächste Aufgabe gerüstet ist: Am Sonnabend kommt Wedel zum Derby an den Lehmwohld.

Eagles: Yasin Kolo (22, 2 Dreier), Chris Hooper (19, 6 Rebounds, 6 Assists), Marko Boksic (18, 2 Dreier, 4 Assists), Johannes Konradt (13, 2 Dreier), Niclas Sperber (7), Erik Nyberg (6, 2 Dreier), Ole Friedrichs (4), Alieu Ceesay (4, 5 Assists), Thorben Haake (3, 1 Dreier), Achmadschah Zazai (3, 1 Dreier), Tobias Möller (2), Lars Kröger.

 


© 2020 Itzehoe Eagles. All rights reserved. Powered by DRI Rossdata GmbH.