Mädchen W16

Coaches: Kim Lebowski, Timo Völkerink und Enna Dilschmann

Zum Trainingsplan geht es hier.

Auftritt vor Bundestrainern

200 junge Basketball-Talente trafen sich im Olympia-Stützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg – und Jordis Hansen von den Itzehoe Eagles gehörte dazu. Mit dem Team Nord trat die 15-Jährige gegen Auswahlmannschaften aus ganz Deutschland an.

Jungen des Jahrgangs 2008 und 2007 geborene Mädchen waren eingeladen zum Bundesjugendlager und absolvierten dort neben vier Spielen Athletik-Tests und Trainingseinheiten mit den Bundestrainern. Diese waren eine „coole Erfahrung“ und machten sehr viel Spaß, wie Jordis sagte. Dasselbe galt für die Spiele gegen starke Gegnerinnen, dann dadurch werde man besser: „Vor allem im ersten und zweiten Spiel war ich sehr zufrieden mit meiner Leistung, da ich auch den einen oder anderen Dreier getroffen habe“, schilderte das Eagles-Talent. Weniger glücklich war die 15-Jährige mit ihren Leistungen in den letzten beiden Spielen, „weil ich einfach glaube, dass ich mehr hätte zeigen können“. Das Team Nord habe bis auf eine Ausnahme toll gespielt und soll noch mehr zusammengewachsen.

Zum Schluss gaben die Bundestrainer die Sichtungen für die Nationalkader bekannt. Jordis schaffte es ganz knapp nicht – „nicht schlimm“, stellte sie fest. „Es gab eine große Konkurrenz, und viele hatten echt was drauf.“ Das „sehr professionelle Turnier“ hatte ihr gut gefallen, nun werde ihr die Zeit im Kader vom Team Nord fehlen: „Ich werde versuchen, neue Herausforderungen zu finden.“

Foto: Jordis Hansen (vorn, 2. v. r.) und das Team Nord mit Männer-Bundestrainer Gordon Herbert.

 

 

Der nächste hohe Erfolg

Zweites Spiel in der Oberliga und der zweite dreistellige Sieg für die W16 der Itzehoe Eagles. Am Ende waren es gegen die Kieler Förde Baskets 99 Punkte Vorsprung: 117:18.

Wie schon Lübeck in der Vorwoche seien die Gegnerin Anfängerinnen gewesen, sagte Eagles Coach Kim Lebowski. Wieder sei die Gelegenheit genutzt worden, um einiges auszuprobieren, was dann bereits besser funktioniert habe. Zudem verteilte sie die Spielzeit, insbesondere Janne habe viel Verantwortung übernommen. In einem sehr soliden Spiel, so die Trainerin, endeten die Viertel mit 30:6, 32:6, 30:2 und 25:4.

Eagles: Jordis (34), Ella (22), Leni (16), Luisa (15), Lena (14), Samira (10), Janne (6), Ronja.

106:18 zum Auftakt

Mit einem Kantersieg sind die W16-Mädchen der Eagles in die neue Oberliga-Saison gestartet. Bei der Lübecker TS hieß es am Ende 106:18.

Die hohe Überlegenheit der Itzehoerinnen war von der ersten Sekunde an eindeutig. Coach Kim Lebowski verteilte Zusatzaufgaben, "die haben sie sehr gut umgesetzt". Nach dem ersten Viertel stand es 34:8, ähnlich eindeutig verliefen die drei weiteren Abschnitte.

Sie sei froh, dass die Liga gut besetzt sei, so Lebowski: "Das kann den Mädchen- und Frauen-Basketball einfach nur nach vorn bringen." Teils seien es eben Anfängerinnen, doch in den kommenden Jahren - und den kommenden Spielen - müssten sich die Eagles auf mehr Gegenwehr einstellen. 

Eagles: Samira (32), Giulia (17), Ella (16), Leni (16), Luisa (13), Lena (12), Ronja. 


© 2020 Itzehoe Eagles. All rights reserved. Powered by DRI Rossdata GmbH.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.