Mädchen W14

Coaches: Helge Eggers, Marie Bansemer und Enna Dilschmann

Zu den Trainingszeiten geht es hier

Welche Basketball-Talente wachsen in den Landesverbänden heran? Damit die Nationaltrainer einen ersten Eindruck bekommen, veranstaltet der Deutsche Basketball-Bund die Turniere mit der Überschrift "Perspektiven für Talente". Mit Luisa, Samira, Ella, Leni und Giulia (v. l.) waren gleich fünf Spielerinnen der Itzehoe Eagles dabei.

In Leverkusen hatten sie drei Tage lang ein volles Programm. Am ersten Tag standen Trainingseinheiten und Tests mit dem Bundestrainer auf dem Programm. Tags darauf folgten Spiele gegen Auswahlen aus Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Hamburg, und auch der letzte Tag war voll gepackt: Zunächst traten die jungen Basketballerinnen in einem Drei-gegen-Drei-Turnier gegeneinander an, wobei die Teams nach dem Stand der körperlichen Entwicklung eingeteilt wurden.

Danach ging es, begleitet von Eagles-Coach Kim Lebowski, nach Köln zur Basketball-Europameisterschaft: In der Lanxess-Arena erlebten die Eagles-Mädchen das Drama des deutschen Teams gegen Litauen, das mit einem deutschen Sieg endete. Aber erst nach zwei Verlängerungen – beinahe hätten die Itzehoerinnen den Zug für die Heimreise verpasst.

Die W14-Mädchen der Itzehoe Eagles in der Basketball-Oberliga: ungeschlagen und souverän Meisterinnen. Die W16 in der Oberliga: dasselbe Bild. Und auch die W18 war von keinem anderen Team in Schleswig-Holstein zu schlagen. Mit drei Landesmeisterschaften haben die Eagles-Mädchen ihre Dominanz im Land untermauert.

Nun sind alle zusammen geehrt worden: In der Halbzeitpause des letzten Landesliga-Heimspiels der dritten Herrenmannschaft beglückwünschten Bürgermeister Ralf Hoppe und Eagles-Sportwartin Diana Weilguny die Teams und überreichten die Urkunden und Medaillen des Basketball-Landesverbands. Gecoacht wurden die Mannschaften von Mirja Kama, Marie Bansemer und Enna Dilschmann (W14) sowie Timo Völkerink und Kim Lebowski (W16 und W18).

Die W14 mit den Coaches Mirja Kama (l.) sowie Marie Bansemer und Enna Dilschmann (v. r.).

 

Die W16 mit den Coaches Kim Lebowski und Timo Völkerink.

 

Die W18 mit den Coaches Kim Lebowski und Timo Völkerink.

Wie ist das Spiel eigentlich ausgegangen? So ganz sicher waren sich die W14-Mädchen der Itzehoe Eagles da nicht nach der Partie beim BBC Rendsburg. "Kreativ" nannte Marie Bansemer, die das Team mit Mirja Kama coachte, die Arbeit am Kampfgericht, entscheidend war das aber nicht angesichts der deutlichen Überlegenheit der Itzehoerinnen. Offiziell gemeldet wurde ein 88:34.

Schon nach dem ersten Viertel war klar, dass der ungeschlagene Oberliga-Tabellenführer nicht in Gefahr geraten würde: Es stand 28:2. Auch alle weiteren Abschnitte gingen an die Eagles, bei denen das Zusammenspiel sehr gut funktionierte, alle seien gut einbezogen worden, so Marie Bansemer. Eine sehr große Spielerin der Rendsburgerinnen habe Giulia bestens im Griff gehabt, ein "tolles Spiel" lieferte Jette mit vielen Rebounds in der Offensive und starker Punkteausbeute. Mieke verdiente sich mit guter Verteidigung gegen die gegnerische Aufbauspielerin ein Sonderlob, und das bekam auch Eagles-Aufbau Luisa: "Sie hat den Ball gut und schnell nach vorne gebracht und auch ihre Mitspielerinnen sehr gut mit Pässen versorgt und in Szene gesetzt."

Eagles: Giulia (24, 2 Dreier), Luisa (22), Jette (18), Janne (10), Mieke (6), Philine (4), Lyra (2), Alara, Sophie.

 


© 2020 Itzehoe Eagles. All rights reserved. Powered by DRI Rossdata GmbH.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.