Letztes Heimspiel

Am Ende wird es der zweite oder dritte Platz – das steht fest für die Itzehoe Eagles. Aktuell belegen sie in der Nordgruppe der BARMER 2. Basketball Bundesliga den zweiten Rang, und dort wollen sie auch nach der regulären Saison stehen. Dafür braucht es für Johannes Konradt (Foto) und seine Teamkollegen einen Sieg im letzten Heimspiel am Sonnabend um 19.30 Uhr gegen die TKS49ers. Die Partie wird wieder im Livestream auf www.eagles-basketball.de übertragen, und zwar dieses Mal kostenlos.

Wir sind froh, dass wir endlich mal wieder in eigener Halle spielen nach zwei schweren Auswärtsspielen“, sagt Eagles-Coach Timo Völkerink. Weiterhin vertritt er Patrick Elzie, der aus familiären Gründen fehlt. Für Völkerink ist es ein „Spiel mit absolutem Playoff-Charakter“: Die Eagles wollen mit Erfolgen in den verbleibenden zwei Begegnungen den zweiten Platz sichern, die 49ers ringen mit fünf anderen Teams um die Qualifikation für die Playoffs.

Das Hinspiel war der Saisonauftakt für die Eagles, nachdem die eigentliche erste Partie gegen Köln wegen eines Corona-Falls in Köln abgesagt worden war. Und der Auftritt in Stahnsdorf am Berliner Rand endete mit einer 101:110-Niederlage nach Verlängerung. Diese habe Gründe gehabt, sagt Völkerink warnend. Die 49ers seien sehr spielstark und sehr schwer auszurechnen dank der vielen und immer neuen Talente aus der Jugendarbeit in Berlin.

Das junge Team wird einerseits gestützt von Karolis Babkauskas und Sebastian Fülle, die im Hinspiel zusammen 31 Distanzwürfe ansetzten und insgesamt 48 Punkte beisteuerten. Die Dreier-Schützen müssten in Schach gehalten werden, sagt Völkerink deshalb. Auch am Brett wartet Arbeit mit Malik Toppin, aus Sicht des Eagles-Coaches einer der besten Amerikaner in der Liga, der beim ersten Aufeinandertreffen mit 24 Punkten, 19 Rebounds und fünf geblockten Würfen auftrumpfte: „Das gilt es für uns zu kontrollieren.“

Da schmerzt es umso mehr, dass Yasin Kolo weiterhin von einer Zerrung ausgebremst wird. Neben Achmadschah Zazai (Knie) fällt auch Marko Boksic aus, der sich beim Sieg in Köln zusätzlich zu Verletzungen am Fuß und an der Hüfte noch einen Pferdekuss einhandelte. Zum Glück habe der Eagles-Kader die nötige Tiefe, sagt Völkerink. Er erwartet ein kampfbetontes Spiel, in dem die Defensive große Bedeutung hat: „Es treffen zwei sehr offensivstarke Teams aufeinander.“

Anders als sonst liegt die Übertragung im Livestream dieses Mal nicht hinter einer Bezahlschranke. In dieser Saison habe die Qualität der Streams weder die Erwartung der Fans noch die der Eagles selbst erfüllt, heißt es vom Verein. Weiterhin werde mit dem Anbieter AISportsWatch an einer stetigen Verbesserung gearbeitet – und daher werde das Spiel gegen die TKS49ers am Sonnabend kostenlos gezeigt.

 


© 2020 Itzehoe Eagles. All rights reserved. Powered by DRI Rossdata GmbH.