Schlechter Tag für U18

Krankheit, Verletzungen, private Termine - dennoch fuhr die männliche U18 siegessicher nach Kisdorf. Der letzte Sieg zur Meisterschaft sollte eingefahren werden, so war der Plan.

Doch das Team habe einen rabenschwarzen Tag erwischt, so Coach Peter Schmidt. In der Zone wollten die Itzehoer die körperliche Überlegenheit ausspielen und sich nicht vom Druck auf den Aufbau beirren lassen. "Dies gelang leider nur  bedingt", so Schmidt. "Zwar wurde am Brett gepunktet, aber es wurden sehr viele Würfe aus der Mittel- und Dreipunkte-Distanz genommen mit geringem Erfolg." Der Gegner dagegen habe an diesem Tag viele Dreier getroffen und sich zudem zu oft den Offensivrebound sichern. 

36:30 führten die Gastgeber zur Halbzeit - und alles, was sich die Eagles vorgenommen hatten, war schnell erledigt. Der Start ging völlig daneben, Kisdorf zog auf 56:35 davon. "Unglaublich viele leichte Ballverluste verunsicherten die Mannschaft", sagte Schmidt.

Im letzten Viertel wurde der Zug zum Korb gesucht, schon waren die Erfolge zu sehen. Die Eagles kamen bis auf sieben Punkte heran, doch die Zeit lief ihnen davon. Sie setzten alles auf eine Karte, scheiterten letztlich aber auch an ihrer Freiwurfquote: 30 Prozent waren zu wenig. Ein Sonderlob vom Coach gab es dann doch: Paul und Hannes hätten eine sehr gute Leistung abgeliefert.

Trotz der Niederlage kann das Team noch Meister werden, am 17. März steht das letzte Saisonspiel gegen Reinbek an.

Eagles: Simon 11, Tom 4, Jöran 23, Hannes 4, Paul 5, Tjark 2, Maik 6, Niklas

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok