Lob trotz Niederlage

Eine Niederlage – aber dennoch reichlich Lob vom Trainer. Das war die Bilanz für die zweite Herrenmannschaft der Itzehoe Eagles nach der Partie beim TSV Kronshagen. Die Gäste lieferten mit kleiner Besetzung dem favorisierten Tabellenzweiten einen heißen Tanz, unterlagen aber schließlich mit 55:69 (15:11, 12:15, 6:25, 22:18).

Nur sechs Eagles-Spieler fuhren Richtung Kiel, weil parallel die U19 der Eagles Basketball Academy in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga in Rostock spielte. Eine Halbzeit lang sei das Team in Angriff und Verteidigung gut unterwegs gewesen, so Coach Dennis Wesselkamp. „In der Offensive lief der Ball gut, und in der Defense waren wir dem Gegner immer einen Schritt voraus.“ Der verdiente Lohn war die 27:26-Halbzeitführung.

Den Ausschlag gab das dritte Viertel: Plötzlich bekamen die Gäste keine Pfiffe mehr zu ihren Gunsten, selbst die heimischen Fans hätten den Kopf geschüttelt, schilderte Wesselkamp. Einer der Leidtragenden war Fabio Galiano, der in drei Minuten vier Fouls kassierte und seinen Arbeitstag nach drei Vierteln beenden musste. „Die beiden Unparteiischen waren auf jeden Fall heute die mit Abstand Schlechtesten auf dem Spielfeld“, ärgerte sich Wesselkamp. Dennoch: Was das Team mit dem kleinen Kader geleistet habe, verdiene viel Lob. Ein großer Spieler mehr „und wir hätten den Tabellenzweiten richtig ärgern können“.

Eagles: Madjou Barry (16), Fabio Galiano (12, 1 Dreier), Patrick Pinzke (10, 3 Dreier), Leon Hutter (10, 2 Dreier), David Doormann (5, 1 Dreier), Oskar Bromberg.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok