"Basketball macht einfach Spaß"

Mann, bin ich begeistert!!“ Auch im Stadtwerke-Camp in den Osterferien galt das Motto der vorangegangenen Basketball-Camps der Itzehoe Eagles. Die ebenso lautstarke wie überzeugende Bestätigung bekam Cheftrainer Pat Elzie von 45 Kindern und Jugendlichen.

Timon (10) war das erste Mal im Camp dabei – und fand es „total gut. Es macht viel Spaß und ist total lustig mit den Coaches. Und ich habe viel dazugelernt.“ Vier Tage lang ging es in den Hallen der Kaiser-Karl-Schule um Passen, Werfen und Dribbeln, aber auch noch um viel mehr: „Wir hatten Teilnehmer von 8 bis 17 Jahren, und sie haben wieder eine tolle Gemeinschaft gebildet“, sagte Elzie, der sich auch über einen hohen Anteil an Mädchen freute.

Wie Timon spielte auch der ebenfalls zehnjährige Max in der Gruppe der Jüngeren, ihm gefiel die „schöne Abwechslung“ in den Osterferien: „Man muss nicht immer zu Hause vor der Glotze sitzen.“ Statt dessen bekamen die Teilnehmer individuelles Training, absolvierten auch Leistungstests, hinzu kamen Wettbewerbe und viele Spiele der Teams gegeneinander. Ein weiteres Highlight der Camptage: das Mittagessen in der Mensa der KKS.

Die Coaches der Eagles um Elzie, Bernardo Velarde und Fabio Galiano achteten darauf, dass die Kinder und Jugendlichen danach auch wirklich Pause machten. Doch für Tipps war immer noch Raum: „Es hat mir vor allem gefallen, dass viele professionelle Basketball-Persönlichkeiten dabei waren, die uns neben den Drills viel mit auf den Weg gegeben haben“, sagte Maik. Er bekam vom amerikanischen Gast Namuji Madoshi Hinweise zu seiner Freiwurftechnik: „Seitdem kann ich das deutlich besser.“ Zunächst war der 16-Jährige etwas überrascht, denn die meisten Teilnehmer waren deutlich jünger. Doch seinen Spaß hatte er trotzdem – und er merkte, was die jüngeren Spieler, die schon Basketballerfahrung mitbrachten, drauf hatten.

Einen Preis nahm Maik auch mit: als bester Defensivspieler des Camps. Viele Auszeichnungen wurden am Ende der vier Tage im Beisein von Stadtwerke-Geschäftsführer Gregor Gülpen vergeben. Der hatte auch noch Eis-Gutscheine mitgebracht, bedankte sich bei den Teilnehmern und den Helfern und wollte es zum Schluss genau wissen: „Wer keinen Spaß hatte, Arm hoch!“ Natürlich blieben die Arme unten, denn die Sache ist doch ganz klar, wie Max sagt: „Basketball macht einfach Spaß!“

Das nächste Stadtwerke-Camp findet in den Herbstferien statt – dann ist auch wieder eine Übernachtung im Hüttendorf im Schwimmzentrum möglich.

Zum Video mit Impressionen aus dem Camp geht es hier.

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok