Ernüchternd

Auf der Hinfahrt herrschten gute Stimmung und positive Anspannung: endlich das erste Spiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Die Rückfahrt der Itzehoe Eagles wurde von etwas anderem dominiert: Ernüchterung. „Ich habe nicht erwartet, dass wir mit 19 Punkten verlieren“, sagte Eagles-Coach Patrick Elzie. Bei den BSW Sixers in Sachsen-Anhalt unterlagen die Eagles mit 74:93 (13:23, 18:15, 24:32, 19:23).

Nach 36 Sekunden sah es noch gut aus: Marko Boksic erzielte per Dreier zum 3:2 die ersten Punkte der Saison für die Eagles. Doch in den folgenden vier Minuten kamen keine weiteren Zähler hinzu für die Gäste, die Sixers zogen davon. Nach einem Zehn-Punkte-Rückstand berappelten sich die Itzehoer etwas, zum Viertelende waren es dann wieder zehn Punkte.

Der zweite Abschnitt verlief lange mühsam für beide Teams, die Eagles verkürzten allerdings bis auf 31:33 kurz vor der Halbzeit. Selbst eine Führung war möglich, statt dessen machten die Gäste binnen kurzer Zeit zwei Fehler und kassierten noch einen Dreier der Sixers drei Sekunden vor der Pausensirene. Nach den ersten 20 Minuten lagen sie mit 31:38 zurück.

"Wir waren nicht gut" - Coach Patrick Elzie

Die Schlussphase der ersten Hälfte ließ das Pendel nachhaltig zu Gunsten der Gastgeber ausschlagen. Diese legten ein fulminantes drittes Viertel hin und trafen einen Dreier nach dem anderen. Nicht immer war die Präsenz der Eagles-Verteidigung nach Elzies Geschmack, auf der anderen Seite versenkten die Sixers auch schwere Würfe und setzten sich bis auf 20 Punkte ab (58:38, 25. Minute). Davon erholten sich die Itzehoer nicht mehr wirklich, kamen zwar noch einmal bis auf elf Punkte heran, eine echte Chance ergab sich aber nicht mehr.

Wir waren nicht gut“, lautete Elzies schlichte Bilanz. Die kämpferische Leistung sei völlig in Ordnung gewesen, auch wenn ihn einige Male das Defensivverhalten bei gegnerischen Schnellangriffen störte. Doch zu viel funktionierte nicht: Johannes Konradt und Flavio Stückemann fanden nicht ins Spiel, Chris Hooper vergab in der ersten Halbzeit viele Gelegenheiten, in der zweiten Hälfte lief es für ihn deutlich besser. Insgesamt lasse sich eine Niederlage im ersten Spiel verkraften, zumal sich die neuen Spieler erst an die Liga gewöhnen müssten, stellte der Coach fest. Das Timing für das „bisher schlechteste Spiel“ des Teams war ungünstig, aber Elzie sagt überzeugt: „Wir haben immer noch eine gute Mannschaft.“ Am kommenden Sonnabend ist sie gefordert im ersten Heimspiel gegen die ART Giants Düsseldorf.

Eagles: Chris Hooper (19, 12 Rebounds), Stefan Schmidt (11, 10 Rebounds), Erik Nyberg (12, 2 Dreier), Chaed Wellian (9, 1 Dreier), Johannes Konradt (9, 3 Dreier), Marko Boksic (8), Thorben Haake (4, 1 Dreier), Alieu Ceesay (2), Flavio Stückemann, Niko Tsokos, Lars Kröger, Joachim Feimann.

 

 


© 2020 Itzehoe Eagles. All rights reserved. Powered by DRI Rossdata GmbH.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.