Klarer Erfolg der Damen

Sie waren in allen Belangen überlegen – und das spiegelte das Ergebnis wider. Die Damen der Itzehoe Eagles landeten in der Oberliga einen deutlichen Sieg gegen die Lübecker TS: 91:49 (29:11, 21:12, 26:13, 15:13).

Die Gegnerinnen waren vorher noch nicht in der Oberliga am Ball gewesen, entsprechend schwer war es für die Eagles-Damen einzuschätzen, was sie erwarten würde. Von Beginn an setzten sie das junge Lübecker Team schon in dessen Hälfte unter Druck, die Folge waren viele Ballgewinne und einfache Körbe. Auch im Positionsangriff kamen die Gastgeberinnen immer wieder durch schönes Zusammenspiel und gute Würfe zu Punkten.

Zur Halbzeit führten sie mit 50:23 und machten auch im dritten Viertel weiter bis zum 76:36-Zwischenstand. Im letzten Abschnitt ließen es die Eagles etwas langsamer angehen, sodass diese zehn Minuten ausgeglichen verliefen. „Ein Klassespiel mit guter Arbeit in der Offensive und der Defensive“, freute sich Coach Michel Krohn. „Darauf lässt sich aufbauen.“

Eagles: Kim Lebowski (23), Nicole Michelson (20), Lisa Jarausch (12), Nicole Schramm-Bünning (10), Julia Hinrichsen (9), Lilli Wojta (6), Mirja Kama (5), Alicia Hauschildt (4), Michaela Vosseler (2).

Verlängerung: Damen siegen

Sieg nach Verlängerung – was der ersten Herrenmannschaft in der BARMER 2. Basketball Bundesliga bei Lok Bernau gelang, hatte die Damenmannschaft bereits am Abend zuvor in der Oberliga vorgemacht: Bei den Kieler Förde Baskets siegte das Team nach fünf Extra-Minuten mit 58:54 (9:18, 19:15, 5:11, 17:6, 8:4).

Nach der knappen Auftaktniederlage bei der BG Ostholstein legten die Eagles gegen den neu gegründeten Kieler Verein einen ausgeglichenen Start hin. Danach allerdings wurde aus einem 4:4 ein 4:16, erst nach einer Auszeit durch Coach Michel Krohn kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Der Aufwärtstrend hielt an, im zweiten Viertel führten die Gastgeberinnen nur noch mit 25:24, sicherten sich aber mit zwei schnellen Körben in den letzten Sekunden noch eine 33:28-Halbzeitführung.

Schwach starteten die Itzehoerinnen in die zweite Hälfte, punkteten kaum noch und gerieten wieder zweistellig in Rückstand (33:44). Doch erneut schlugen sie zurück, kamen nach einer Umstellung in der Verteidigung zu Ballgewinnen und einfachen Körben, während die Förde Baskets offensiv fast nicht mehr stattfanden. Nach einem 16:4-Lauf übernahmen die Eagles 90 Sekunden vor dem Ende die Führung, doch mit einem Treffer wenige Sekunden vor Schluss retteten sich die Kielerinnen in die Verlängerung. „Allerdings war es da für uns eine klare Sache“, so Krohn. Gute Verteidigung brachte erneut schnelle und beruhigende Punkte, ein Dreier von Alicia Hauschildt war die Entscheidung. „Man hat gesehen, dass die Mädels dieses Spiel gewinnen wollten“, stellte Krohn fest. „Der Einsatz im ganzen Spiel war super.“

Eagles: Alicia Hauschildt (13), Ida Behrens (13), Nicole Schramm-Bünning (11), Julia Hinrichsen (10), Nicole Michelson (4), Mirja Kama (4), Lilli Wojta (2), Lisa Jarausch (1), Michaela Vosseler, Melanie Simon.

 

Damen gewinnen

Es war ein harter Weg bis zum zweiten Saisonsieg - doch der Erfolg in der Basketball-Oberliga war verdient. Die Damen der Itzehoe Eagles rangen die Lübecker Turnerschaft nieder mit 56:51 (8.14, 16:10, 17:14, 15:13).

Defensiv standen die Itzehoerinnen von Beginn an gut, doch es dauerte sieben Minuten, bis sie ihre ersten Punkte erzielten. So hatten die Gäste zunächst Vorteile bis zum 13:4 und gewannen das erste Viertel. Der zweite Abschnitt begann gleich mit einem 8:0-Lauf der Eagles zur Führung, die allerdings wieder verloren ging, als die Offensive erneut lahmte und die Würfe nicht ihr Ziel fanden. Ein Dreier von Nicole Schramm-Bünning kurz vor dem Ende bescherte das 24:24 zur Halbzeit.

Auch im dritten Viertel führten zunächst die Lübeckerinnen, bis die Eagles begannen, besser zu treffen, kombiniert mit sicheren Würfen von der Freiwurflinie. Mit 41:38 für das Heimteam ging es in das letzte Viertel, in dem die Itzehoerinnen den Vorsprung ausbauten. Lübeck traf allerdings noch drei Dreier und kam in der Schlussminute auf 51:53 heran. Von der Freiwurflinie sicherten die Eagles den Erfolg gegen das Schlusslicht.

"Ein ganz wichtiger Sieg, um uns klar vom Abstieg zu distanzieren", sagte Coach Michel Krohn. Die nächsten Spiele müssten nun zeigen, ob das Team nach oben noch einmal angreifen könne.

Eagles: Nicole Schramm-Bünning (16), Madita Prüß (14), Alicia Hauschildt (9), Nicole Michelson (7), Ida Behrens (6), Mirja Kama (2), Nadine Andresen (2), Marina Francou, Andrea Hey, Luisa Martens

 

 

 

 

Damen gewinnen

Erster Saisonsieg für die Damen der Itzehoe Eagles in der Oberliga: Gegen die Lübecker TS gewann das Team mit 49:39 (19:8, 10:11, 10:12, 10:8).

Beide Mannschaften hatten ihre ersten beiden Spiele verloren und mussten punkten, folgerichtig entwickelte sich eine umkämpfte Partie. Den besseren Start erwischten dabei die Eagles, die dank zweier Dreier auf 13:2 davonzogen. Danach kam auch Lübeck ins Spiel, der Rest des Viertels verlief ausgeglichen. Zu Beginn des zweiten Abschnitts fielen nur wenige Punkte mit leichten Vorteilen für die Itzehoerinnen, ein 9:2-Lauf der Lübeckerinnen führte schließlich zum 29:19-Halbzeitstand für die Eagles.

Der Auftakt in die zweite Hälfte gehörte den Gästen, die auf 27:31 verkürzten. Doch die Itzehoerinnen antworteten mit einem eigenen Lauf und lagen vor den letzten zehn Minuten wieder mit 39:31 vorn. Diesen Vorsprung brachten sie über die Runden, ohne noch groß in Gefahr zu geraten. „Unsere gute Defense hat uns diesen sehr wichtigen Sieg beschert“, bilanzierte Coach Michel Krohn.

Punkte: Kim Lebowski (10), Alicia Hauschildt (8), Nadine Andresen (8), Madita Prüß (7), Nicole Schramm- Bünning (7), Ida Behrens (5), Andrea Hey (2), Mirja Kama (2), Joana Brandes.

 

Niederlage in Rendsburg

Zweites Spiel, zweite Niederlage für die Damen der Itzehoe Eagles in der Basketball-Oberliga. Doch das Team von Michel Krohn zeigte beim 51:63 beim BBC Rendsburg 2 eine Steigerung gegenüber der ersten Partie gegen den Kieler TB 2.

Rendsburg lief mit einem starken Team auf, auch Regionalliga-Spielerinnen gehörten zum Kader. Mit Hilfe von zwei Dreiern legten die Gastgeberinnen einen 10:2-Start hin, danach kamen die Eagles besser ins Spiel und verkürzten bis auf 10:16 nach dem ersten Viertel. Den zweiten Abschnitt gestalteten zunächst die Gäste überlegen und glichen beim 21:21 aus. Auszeit Rendsburg. Danach folgte ein 12:0-Lauf des BBC, der zur Halbzeit mit 33:26 in Führung lag.

Im dritten Viertel waren wieder die Itzehoerinnen am Zug, trafen drei Dreier und waren beim 42:44 auf Tuchfühlung. Doch das Ende der Partie gehörte den Rendsburgerinnen: Sie trafen immer besser, ihre Gegnerinnen immer weniger. „So konnte Rendsburg den Vorsprung langsam, aber sicher wieder ausbauen“, sagte Krohn. Dennoch war er zufrieden, wie sein Team gegen den starken Gegner mitgehalten hatte: „Darauf können wir aufbauen.“

Ihre nächste Partie bestreiten die Eagles-Damen am Sonntag um 12 Uhr in der Halle der Kaiser-Karl-Schule gegen Lübeck.

Punkte: Kim Lebowski (21), Nicole Schramm-Bünning (12), Madita Prüß (10), Mirja Kama (5), Alicia Hauschildt (2), Ida Behrens (1), Nadine Andresen, Joana Brandes.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.