NBBL verliert in Berlin

Die Niederlage fiel deutlich aus, dennoch verkaufte sich die Eagles Basketball Academy gut. Bei Berlin Tiger verlor das Schlusslicht mit 67:95 (16:22, 13:22, 23:24, 15:27).
Mit Tim Lang und Ole Friedrichs fehlten der Academy zwei zentrale Spieler. Dennoch starteten die Itzehoer gut in die Partie, nur durch kleine Fehler am Ende des ersten Viertels ging dieser Abschnitt noch an die Gastgeber. Ganz ähnlich sei es im zweiten Viertel gelaufen, sagte Coach Dennis Wesselkamp. Doch die Einstellung in Defensive und Offensive habe gepasst – so hofften die Gäste nach dem 29:44 zum Wechsel auf einen guten Start in die zweite Hälfte.
Der Plan ging nicht auf, Berlin startete einen Lauf und zog bis auf 25 Punkte davon. Eine Auszeit brachte die Academy wieder auf Kurs, das dritte Viertel verlief ausgeglichen. Trotz des Rückstandes ließen die Jungs nie den Kopf hängen und belohnten sich immer wieder mit guten Defensivaktionen bis zum Spielende, sagte Wesselkamp. Im letzten Abschnitt wurde die Niederlage dann doch noch deutlicher, doch der Coach nahm es gelassen: „Was mir am besten gefallen hat, war, dass jeder Spieler gepunktet hat.“

Academy: Robert Heise (18, 19 Rebounds), Scotty Liedtke (14, 1 Dreier), Fabian Giebel (12, 2 Dreier, 3 Steals), Bennet Glimm (9), Joshua Adomat (4, 7 Rebounds), Ben Paulsen (3, 1 Dreier), David Ahrens (3), Dimitri Syskin (2), Moritz Bahlmann (1), Benjamin Herbst (1).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok