Dritte macht es unnötig spannend

Zehn Freiwürfe in den letzten 90 Sekunden, sieben davon waren drin – so sicherte die dritte Herrenmannschaft der Itzehoe Eagles den Auswärtserfolg beim Tus Nortorf. Endstand: 69:58 (17:14, 21:13, 6:19, 25:12).

Spielerisch, technisch und auch körperlich am Brett überlegen, das waren die Voraussetzungen für die Gäste. Doch sie machten zu wenig daraus, gute Aktionen wechselten sich ab mit leichten Fehlern. So entwickelte sich eine Partie mit ständigem Auf und Ab. Das erste Viertel verlief ausgeglichen, weil die Eagles in der Defensive mehrfach zu unaufmerksam agierten und Schnellangriffe der Gegner zuließen. Vorne konnten sie sich auf die Treffsicherheit von Ersin Yilmaz verlassen, der zudem in der Schlusssekunde in der Ecke Michel Krohn für einen Dreier frei spielte. So endete das Viertel wenigstens mit einer Führung für die Itzehoer. Im zweiten Abschnitt gelang vor allem offensiv wieder zu wenig, es blieb eng. Erst zum Ende erwischten die Gäste eine gute Phase und setzten sich von 26:25 ab bis zum Halbzeitstand von 38:27.

Endlich mehr Dominanz und Sicherheit? Im Gegenteil. Kurz nach dem Wechsel waren die Nortorfer schon wieder dran, am Schluss des aus Eagles-Sicht völlig verkorksten Viertels führten die Gastgeber gar mit 46:44. Neu konzentrieren und wieder besser verteidigen, das war die Aufgabe für den letzten Abschnitt. Das gelang halbwegs, über 55:46 wurde bis zum 60:50 in der 38. Minute ein scheinbar sicherer Vorsprung herausgespielt. Und wieder machten sich die Itzehoer selbst das Leben schwer, nach acht Punkten des Gegners binnen kurzer Zeit war es wieder spannend. Patrick Saßes Treffer zum 62:58 war letztlich entscheidend, denn die Gastgeber vergaben ihre nächste Chance und entschieden sich, die Eagles mit Fouls an die Freiwurflinie zu schicken. Dort machten die Gäste mit guter Quote den Sack zu und festigten weiter den zweiten Platz in der Bezirksliga.

Eagles: Ersin Yilmaz (18, 3 Dreier), Michel Krohn (11, 2 Dreier), Paul Schmidt (9, 1 Dreier), Jens Stenzel (9, 1 Dreier), Ragnar Menzel (8, 1 Dreier), Daniel Offergeld (6), Nils Menzel (4), Patrick Saße (2), Michael Fauser (2).

 

 

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok