Preis für Assist

Große Ehre für die Itzehoe Eagles: Im Kieler Haus des Sports erhielt der Verein am Donnerstagabend den Breitensportpreis von Landessportverband (LSV) und Barmer GEK überreicht. Ausgezeichnet wurde damit das Nachwuchsprogramm Assist, mit dem die Eagles Grundschüler im gesamten Kreis in Bewegung bringen und an den Basketballsport heranführen. Die Eagles sind einer von elf Preisträgern bei der 20. Auflage des Breitensportpreises, die Ehrung ist verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 1000 Euro.

Sie kriegen heute eine ganz besondere Bühne – die haben Sie wirklich verdient“, sagte LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen zu den Vereinsvertretern. Die Vielfalt der Initiativen sei beeindruckend, wichtig sei dabei die Teamorientierung. Der Breitensport spiele in der Gesellschaft eine sehr bedeutende Rolle, betonte Innenminister Stefan Studt als Schirmherr des Breitensportpreises. Er lobte das große ehrenamtliche Engagement auf allen gesellschaftlichen Feldern, nicht zuletzt bei der Integration von Flüchtlingen. „Jeder einzelne Sportverein hat mit seiner Bewerbung gezeigt, was Sport kann“, sagte Barmer-Landesgeschäftsführer Thomas Wortmann. Die Jury habe viele kreative Angebote gesehen, stets gehe es darum, Menschen zu einer gesunden Lebensführung zu motivieren: „Wir fördern die Gesundheit über den Breitensport.“

Auch das Nachwuchsprogramm Assist der Itzehoe Eagles bringe vielfältige Unterstützung für Kinder, ihre Familien, Schulen und Lehrer, sagte LSV-Geschäftsführer Thomas Niggemann in der Laudatio. Mit den sechs Bausteinen vom Schulprogramm mit AG-Angeboten an zehn Grundschulen im Kreis sowie Basketball-Aktionstagen bis zu den Stadtwerke-Camps würden Kinder in ihrer Entwicklung gefördert, die Profis aus dem Zweitliga-Team der Eagles seien dabei als Paten engagiert. Ein Zeichen für den Erfolg: Die Mitgliederzahl der Eagles ist seit der Gründung im Juli 2015 von rund 90 auf mehr als 200 angewachsen. Vorsitzender Volker Hambrock nahm die Auszeichnung höchst erfreut entgegen:Für uns als noch jungen Verein ist das eine sehr schöne Würdigung unserer Arbeit – sie bestärkt uns darin, uns mit noch mehr Motivation für die Kinder einzusetzen.“ Assist wurde initiiert von Eagles-Cheftrainer Pat Elzie, wird maßgeblich betreut von Eagles-Jugendcoach Levi Levine und gefördert durch die Stiftung des Lions-Clubs Itzehoe, die Stadtwerke Itzehoe und die Novitas BKK.

 

Turnier der Schulliga

 

Das waren wieder heiße Spiele! Das erste Turnier der Schulliga in diesem Schuljahr ist gelaufen, und die Mädchen und Jungen aus zehn Grundschulen im Kreis haben alles gegeben. So manche Partie konnte erst im Shootout von der Freiwurflinie entschieden werden, und die Coaches, vorwiegend aus dem Zweitliga-Team der Itzehoe Eagles, fieberten mit. Auch erfreulich: Jede Mannschaft ging mindestens zwei Mal als Sieger vom Feld bei den Spielen alle gegen alle. Zwischen den Spielen konnten sich die Grundschüler auf den Matten in der Hallenmitte austoben, ihre vielen Angehörigen auf der Tribüne und das Catering besuchen oder auch die Smoothie-Bar, die die Novitas BKK aufgebaut hatte. Die Krankenkasse war erstmals dabei als neuer Partner im Eagles-Nachwuchsprogramm Assist, das zudem von den Stadtwerken Itzehoe und der Stiftung des Lions-Clubs Itzehoe unterstützt wird. Die Tabelle mit der Grundschule Sude-West an der Spitze ist erst einmal nur ein Zwischenstand – die Entscheidung über den Sieger der Schulliga fällt im zweiten Turnier am Sonntag, 5. März 2017.

 

 

Erfolgreiches Stadtwerke-Camp

Das Stadtwerke-Camp in den Herbstferien 2016 ist gelaufen – und es war wieder ein großer Erfolg. Mehr als 60 Kinder und Jugendliche verbrachten die erste Woche der Herbstferien mit Korblegern, Würfen, Dribbeln, Verteidigung, engagierten Spielen und spannenden Wettbewerben. Am letzten Tag wurden die Finals ausgetragen, und es gab jede Menge Ehrungen. Jeder junge Basketballer bekam eine Urkunde, ein Camp-Foto sowie sein Foto mit dem Bundesligaspieler Adrian Breitlauch von den Eisbären Bremerhaven, der als ehemaliger Eagles-Akteur das Camp am ersten Tag besucht hatte. Stadtwerke-Geschäftsführer Gregor Gülpen verteilte zusammen mit den Eagles-Verantwortlichen zudem Extra-Preise vom Eagles-Ausstatter FORTHREE 43 Basketball für die wertvollsten Spieler, die am meisten verbesserten Spieler – und auch für herausragende Fairness. Mit einem „Auf Wiedersehen!“ verabschiedete Elzie die Teilnehmer. Die Gelegenheit dazu gibt es beim Stadtwerke-Camp in den Osterferien.

Hoher Besuch beim Stadtwerke-Camp

Das gab es noch nicht beim Stadtwerke-Camp: Besuch von einem Erstliga-Basketballer. Adrian Breitlauch von den Eisbären Bremerhaven war zu Gast bei den Itzehoe Eagles, für die er vier Jahre lang aktiv gewesen war. Zu dieser Saison wechselte der 23-Jährige zu dem Bundesligisten in seiner Heimatstadt und hat dort schon beachtliche Spielanteile zu verzeichnen. Jetzt stand er nicht nur für Fotos mit den mehr als 60 Kindern und Jugendlichen beim Camp zur Verfügung, sondern beantwortete den Nachwuchs-Basketballern auch eine Reihe von Fragen. Wie oft wird trainiert? Bis zu neun Mal in der Woche. Wie lebt Breitlauch als Basketball-Profi? In eigener Wohnung mit eigenem Auto, beides bereitgestellt von den Eisbären, und das Geld reicht zum Leben. Hat er schon gegen Bayern München gespielt? Nein, die Partie kommt noch, aber am Vorabend seines Besuchs beim Stadtwerke-Camp verloren die Eisbären nur knapp gegen Meister Bamberg. Fällt es schwer, den Verein zu wechseln? Grundsätzlich ja, in diesem Fall beim Wechsel zum Heimatverein weniger, aber ganz leicht sei es auch nicht gewesen, sagte Breitlauch mit Blick auf seinen früheren Coach Pat Elzie, der ihn eingeladen hatte. Ach ja, und muss er sich eigentlich gesund ernähren? Allerdings, obwohl – die eine oder andere kleine Sünde erlaubt er sich.

Es war ein würdiger Auftakt für das Camp, in dem Kinder und Jugendliche im Rahmen des Nachwuchsprogramms Assist vier Tage lang ihre Basketball-Fähigkeiten vertiefen oder den Sport erst kennenlernen. „Es geht nicht ums Gewinnen, es geht um den Spaß“, sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Gregor Gülpen zur Begrüßung. „Wir freuen uns als Stadtwerke, dass wir das sponsern können.“ Dazu gehört auch die Übernachtung für eine Reihe von Teilnehmern im Hüttendorf der Stadtwerke im Schwimmzentrum. Verantwortlich für die Betreuung der Basketballer ist dort Eagles-Jugendcoach Levi Levine, der mit Elzie zusammen auch die Abläufe im Camp koordiniert.

Novitas BKK ist neuer Partner bei "Assist"

„Gut gemacht!“ Der Wurf war zwar nicht drin – aber er sah dennoch schon gut aus, daher das Lob von Levi Levine für die Wellenkamper Grundschüler. Dritt- und Viertklässler sind mit Feuereifer dabei in der Basketball-AG, einer von vielen, die die Itzehoe Eagles im Kreis anbieten. Die zweite Saison des Nachwuchsprogramms „Assist“ ist angelaufen.

Levi Levine, 33-jähriger Jugendcoach der Eagles, besucht jede Woche mehrere Schulen, aus der Zweitliga-Mannschaft sind die amerikanischen Profis und Nachwuchsmann Yngve Jentz eingebunden, ebenso wie Cheftrainer Pat Elzie. Er und Levine veranstalten zudem Basketball-Vormittage an Schulen: „Wir wollen die Kinder für unsere Sportart, vor allem aber für Bewegung begeistern“, sagt Elzie. Deshalb unterstützt die Stiftung des Lions-Clubs Itzehoe das Projekt, und der Ansatz überzeugte auch die Novitas BKK, sich als neuer Partner zu beteiligen: Bewegung und Sport seien wichtige Säulen der Prävention, betont Julian van Delen von der Novitas BKK. „Mit dem Projekt wird ein effektives und professionelles Angebot für Kinder geschaffen.“ Das wolle die Krankenkasse als starker Partner im Kreis gern unterstützen und mitgestalten. Schon jetzt freut er sich auf die beiden Turniere in der Adventszeit und im März 2017, in denen die beteiligten Schulen gegeneinander antreten.

Die Schulliga ist ein wichtiger Baustein von „Assist“, aber längst nicht der einzige. Die Talentsichtung spielt eine große Rolle in dem Programm, und der Einsatz lohnt sich: „Es ist unglaublich, wie viele talentierte Kids wir schon im ersten Jahr gesehen haben“, sagt Pat Elzie. Über die Schulprojekte finden sie den Einstieg, aber auch über die Stadtwerke-Camps, die in den Oster- und Herbstferien stattfinden, so auch wieder vom 17. bis 20. Oktober im Sportzentrum am Lehmwohld. „Die Camps sind ein unvergessliches Ferien-Event“, sagt Silvia Schnegulau, Marketingleiterin der Stadtwerke Itzehoe. Schon im ersten Jahr der Zusammenarbeit habe sich diese ebenso unkompliziert wie hervorragend entwickelt, und das zum Wohle der Kinder und Jugendlichen: In den Camps könnten sie Spaß haben, von den Eagles-Profis lernen und dabei viel Basketball-Erfahrung sammeln. „Assist“ kombiniere Nachwuchsförderung, Jugendarbeit und die Möglichkeit, Leistungssport zu betreiben, sagt Elzie. „Und das werden wir jetzt im zweiten Jahr noch weiter intensivieren.“

Infos und Anmeldung zum Stadtwerke-Herbstcamp unter www.stadtwerke-itzehoe.de oder www.eagles-basketball.de.