Mit Ticket zu Frische Zeiten

Endlich sind die Eagles-Tickets da! Und sie bringen etwas Neues: Auf der Rückseite findet sich jetzt ein Gutschein von Frische Zeiten Itzehoe. Matthias Kaschwich und sein Team freuen sich auf die Eagles-Fans, die sich das große Sandwich für nur 5 Euro sichern wollen. An Heimspieltagen der Eagles ist der Laden gegenüber vom Bahnhof extra immer bis 23 Uhr geöffnet. Die Tickets gibt es im Vorverkauf wie gewohnt im Büro Jens Köhler (Itzehoer Versicherungen) am Marienburger Platz und bei Vision in der oberen Feldschmiede.

Hier spricht der Kapitän

Nick Tienarend (23) ist der neue Kapitän der Itzehoe Eagles. Der gebürtige Hannoveraner, der durch seinen Opa zum Basketball kam und dem mit 18 in Bremerhaven klar wurde, dass er auch professionell spielen könnte, hört gerne Jazzmusik. In der Sommerpause genoss er die freien Abende und entspannte beim Bücher lesen oder im Urlaub mit Freund David in Zadar/Kroatien und Freundin Leonie in Nizza. Als Kapitän, der kein Basketball-Idol hat, will er mit gutem Beispiel vorangehen und die besten Guards des Gegners verteidigen. Er hofft, glücklich und gesund zu bleiben und dass die Fans das Team wieder so fantastisch unterstützen wie in den vergangenen Spielzeiten.

Nick, wie sehr fiebert das Team dem Saisonstart entgegen?

Quantifizieren kann ich das nicht, aber wir alle sind sehr heiß auf das erste Spiel.

Hast du verfolgt, was die anderen Teams in der Sommerpause verändert haben?

Ja. Die Liga ist auf jeden Fall noch stärker geworden. Rostock und Quakenbrück sind ganz klar die Favoriten im Norden - die haben sich mächtig verstärkt. In welcher Reihenfolge sich die Mannschaften danach einreihen, kann aber niemand zuverlässig prognostizieren.

Was hat sich im Verein im Gegensatz zur letzten Saison verändert?

Wie immer sehr viel: neue Spieler, neue Trainer, neue Helfer, neue Sponsoren und neue Events. Das Wichtigste hat sich aber nicht verändert, denn es herrscht immer noch eine sehr familiäre Atmosphäre im Verein, und alle helfen sich gegenseitig. Das macht die Eagles für mich so sympathisch, und deshalb fühle ich mich hier auch so wohl.

Nun bist du der neue Kapitän. Hat es dich sehr überrascht?

Ein bisschen. Die Überraschung wich dann aber schnell Gedanken, wie ich die Rolle als Kapitän ausfüllen möchte und wie ich neue Ideen und Ansätze einbringen kann.

Mit den Abgängen von Flavio und Kosta hat das Team über 20 Jahre Basketballerfahrung abgegeben. Wie wollt ihr das als Team kompensieren?

Flavio und Kosta sind beide super Basketballspieler. Die beiden nicht mehr im Team zu haben, ist ganz klar ein Verlust. Gleichzeitig bietet sich jedoch für andere Spieler die Möglichkeit, mehr Verantwortung zu tragen und eine größere Rolle einzunehmen. Bisher habe ich das Gefühl, dass wir den Verlust der beiden als Team gut kompensieren können.

Die Vorbereitung lief alles andere als optimal. Dominic Early musste das Team wieder verlassen, Nelson und Josh stießen erst mit zweiwöchiger Verspätung zum Team, ein Testspielgegner erschien gar nicht erst und dann auch noch die Verletzung von Daniel. Kann es jetzt nur noch besser werden?

Die Vorbereitung war auf jeden Fall sehr speziell und etwas turbulent. Aber danach fragt in ein paar Wochen niemand mehr. Jetzt geht es darum, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen. Mit KP (Kaimyn Pruitt) als verspätetem Rückkehrer und unseren Neuzugängen sehe ich uns bezüglich des Spielerkaders sehr gut aufgestellt. Außerdem ist die Stimmung im Team sehr gut. Der eine oder andere Spielzug würde bestimmt besser sitzen, wenn wir etwas länger zusammen trainiert hätten, aber das werden wir mit Kampfgeist und Willen ausgleichen und nicht als Entschuldigung gelten lassen. Daniels Verletzung tut natürlich sehr weh, gerade weil er so hart gearbeitet hat. Aber auch das müssen wir geschlossen als Mannschaft kompensieren.

Hat der Coach dich als Kapitän in die Kaderplanung mit eingebunden?

Nicht wirklich. Eventuell habe ich mit als Erster etwas von neuen Verpflichtungen erfahren, aber mehr auch nicht.

Wie gut verstehst du dich auf dem Feld mit den Neuzugängen nach so kurzer Zeit?

Wir sind zwar immer noch dabei uns kennenzulernen, aber vieles funktioniert schon sehr gut! Nach knapp drei Wochen läuft natürlich noch nicht alles perfekt, aber das wird auch noch kommen. Dass wir uns alle außerhalb des Spielfeldes sehr gut verstehen, hilft auf jeden Fall!

Am Wochenende kommt mit Schalke ein Team, das in seine zweite Saison geht. Erwartest du einen ähnlich starken Gegner wie letztes Jahr?

Davon gehe ich aus! Schalke konnte mit Courtney Belger und Patrick Carney die Topspieler der letzten Saison halten. Die beiden zu stoppen, wird besonders wichtig sein! Wenn wir das schaffen, können wir die Saison mit großer Wahrscheinlichkeit mit einem Heimsieg eröffnen.

Das übliche Wort an die Fans!!

Danke! Danke für eure Unterstützung in der letzten Saison und danke für eure Unterstützung in den Spielzeiten davor! Die Atmosphäre am Lehmwohld ist immer etwas ganz Besonderes für mich! Ich hoffe, euch wieder im Lehmwohld zu sehen und verspreche euch, dass wir immer alles geben werden, damit wir gemeinsam möglichst viele Siege feiern können!

 

Vielen Dank, Nick, und viel Erfolg am Wochenende!

Let`s fly Eagles!

 

Erfolg im letzten Testspiel

Eine gelungene erste Halbzeit und eine zweite Hälfte mit wenigen Glanzlichtern: Das war das letzte Vorbereitungsspiel der Itzehoe Eagles vor dem Saisonstart in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Gegen die zweite Mannschaft von Rasta Vechta siegten die Eagles 86:81 (31:21, 25:11, 9:13, 21:36).

Von Beginn an zeigte sich erneut: Die Eagles haben offensiv viel zu bieten. 31 Punkte im ersten Viertel waren der Beweis, ohne dass dabei ein Feuerwerk abgebrannt wurde. Die Gäste, die in der 1. Regionalliga spielen, hielten zunächst mit guter Trefferquote mit, erst nach und nach setzten die Gastgeber die Forderung ihres Coaches Pat Elzie nach besserer Verteidigung um. Das gelang dann vor allem im zweiten Viertel, in dem die Eagles ihren Vorsprung immer weiter ausbauten bis zum 56:32 zur Halbzeit.

Nach dem Wechsel war die Luft raus. Einige schöne Szenen von Josh Wilcher, viel mehr hatten die Itzehoer nicht mehr zu bieten. Das dritte Viertel verlief punktearm, im letzten Abschnitt plätscherte die Partie ebenfalls vor sich hin, bis Elzie in den letzten fünf Minuten die junge Garde aufs Feld schickte. Die tat sich sehr schwer, verlor viele Bälle und ließ den Gegner gefährlich nahe herankommen. Am Ende wurde der Sieg ins Ziel gerettet.

Die Videoanalyse des Spiels wird Elzie für einige Hinweise nutzen. Die letzte Trainingswoche steht an, bevor am Sonnabend, 23. September, um 19.30 Uhr in eigener Halle gegen FC Schalke 04 Basketball die ProB-Spielzeit startet. Dann brauche es eine ganz andere Intensität, weiß der Eagles-Coach: „Wir fiebern dem Saisonbeginn entgegen und freuen uns, dass wir das erste Spiel vor unserem Publikum austragen dürfen. Wir hoffen auf ein volles Haus!“

Eagles: Josh Wilcher (20, 4 Dreier), Johannes Konradt (11, 1 Dreier), Frederik Henningsen (10, 2 Dreier), Lars Kröger (10, 10 Rebounds), Nelson Kahler (9), Kaimyn Pruitt (8, 7 Assists, 7 Rebounds, 3 Steals), Nick Tienarend (5, 1 Dreier), Scotty Liedtke (5), Erik Nyberg (4), Fabio Galiano (4, 7 Rebounds), Joachim Feimann, Leon Hutter.

 

 

 

Testspiel-Sieg beim VfL Stade

Erfolg für die Itzehoe Eagles im vorletzten Vorbereitungsspiel: Beim VfL Stade aus der 1. Regionalliga gewann das Team von Pat Elzie am Freitagabend mit 77:73.

Viel Zeit zum Aufwärmen blieb nicht: Lange mussten die Eagles warten, bevor sie mit der Fähre über die Elbe kamen, so erreichten sie die Spielhalle erst kurz vor dem Beginn der Partie. „Trotz der Umstände gelang uns der Auftakt richtig gut“, sagte Elzie. Aber dann trafen die Gastgeber drei Dreier nacheinander, hinzu kamen Nachlässigkeiten der Eagles beim Rebound und bei der Chancenverwertung. So stand es nach dem ersten Viertel 26:20 für Stade.

Elzie ermahnte sein Team zu besserer Verteidigung, und das mit Erfolg. Im zweiten und dritten Viertel (18:13, 17:10) hätten die Eagles gut verteidigt, „leider haben wir viele einfache Würfe unter dem Korb vergeben“. Im letzten Viertel setzte Elzie verstärkt auf die junge Garde mit Scotty Liedtke, Fabio Galiano und Leon Hutter plus Joachim Feimann und Kapitän Nick Tienarend. „Sie haben ihre Sache gut gemacht“, lobte der Coach. Der letzte Abschnitt ging mit 24:22 an Stade.

Sonnabend, 23. September, starten die Eagles mit einem Heimspiel um 19.30 Uhr gegen FC Schalke 04 Basketball in die neue Saison der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Der letzte Test steht an diesem Sonnabend an: Um 19.30 Uhr kommt die zweite Mannschaft von Rasta Vechta an den Lehmwohld.

Eagles: Johannes Konradt (18), Josh Wilcher (10), Frederik Henningsen (10), Nick Tienarend (8), Nelson Kahler (7), Joachim Feimann (6), Scotty Liedtke (6), Lars Kröger (4), Fabio Galiano (4), Erik Nyberg (2), Kaimyn Pruitt (2), Leon Hutter.

 

 

 

Noch ein Test am Lehmwohld

Noch gut eine Woche bis zum Saisonstart in der 2. Basketball-Bundesliga ProB – die letzten beiden Vorbereitungsspiele stehen an für die Itzehoe Eagles. Freitag spielen sie beim Erstregionalligisten in Stade, der vom früheren Eagles-Coach Paul Larysz betreut wird. Sonnabend können sich die Fans noch einmal im Sportzentrum am Lehmwohld vom Leistungsstand der Eagles überzeugen: Um 19.30 Uhr beginnt die Partie gegen die zweite Mannschaft von Rasta Vechta, die in der 1. Regionalliga antritt.

Eagles-Coach Pat Elzie kennt Vechta gut, er brachte den Verein aus der ProB bis in die erste Liga. Über die zweite Mannschaft sagt er: „Die haben lauter junge Spieler, die Perspektive haben für die Bundesliga-Mannschaft“, hinzu kämen einige erfahrene Profis. Ein echter Prüfstein also für die Eagles, dennoch sagt Elzie: „Natürlich erwarte ich, dass wir das Spiel gewinnen.“ Dann könne das Team den positiven Schwung mitnehmen in die letzte Trainingswoche, bevor am 23. September mit dem Heimspiel gegen Schalke die Saison beginnt. Ihre Qualitäten in der Offensive zeigten die Eagles schon in den vergangenen Partien, defensiv gebe es noch Einiges zu tun, sagt Elzie. „Deshalb nehmen wir den Test ernst als Generalprobe, aber der Abend soll für die Fans auch noch einmal ein lockerer Aufgalopp für die Saison sein. Da brauchen wir wieder jede Stimme, die uns anfeuert!“

Auch bei diesem Vorbereitungsspiel ist für Musik, Catering und Moderation durch Peter Poppe gesorgt. Einlass ab 18 Uhr, Eintritt 3 Euro.