Entscheidung in Oldenburg

Der letzte Spieltag bringt die Entscheidung: Qualifizieren sich die Itzehoe Eagles zum zweiten Mal für die Playoffs in der 2. Basketball-Bundesliga ProB oder müssen sie in die Playdowns? Die Antwort gibt es auswärts: Die Eagles treten Sonnabend um 19.30 Uhr bei der Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB an.

Die Niedersachsen sind Siebter, punktgleich mit den Eagles auf Platz acht, ebenfalls punktgleich steht Wedel auf dem neunten Rang, der gleichbedeutend ist mit der Teilnahme an der Abstiegsrunde. In jedem Fall wollen die Eagles vermeiden, dass ihnen dasselbe passiert wie vor einem Jahr bei ähnlicher Ausgangslage: Da waren sie mit einer Heimniederlage gegen Wedel noch in die Playdowns gerutscht.

Doch dorthin will auch das Aufbauteam des Erstligisten Oldenburg nicht. „Die werden alle Spieler an Bord haben“, sagt Eagles-Coach Pat Elzie. Für solche Mannschaften sei es immer schwierig, in unterschiedlicher Besetzung in der Saison in den Rhythmus zu kommen, aber es sei trotz der Tabellenposition ein sehr gutes Team. Es warte eine schwere Aufgabe: „Die werden genauso heiß sein wie wir.“ Ein Sieg ist die sichere Qualifikation für die Eagles, selbst eine Niederlage muss sie nicht die Playoffs kosten – nämlich dann nicht, wenn Wedel zeitgleich in Wolfenbüttel verliert. Doch der Landesrivale sei in solchen Spielen immer stark, meint Elzie und stellt fest: „Wir werden nicht auf andere hoffen.“

Sein Team habe gute Chancen, in Oldenburg zu gewinnen, wenn es die Leistung bringe: „Momentan ist das alles eine Kopfsache.“ Allerdings lief die Vorbereitung nicht optimal: Mit Daniel Boahene, Lars Kröger, Josh Wilcher und Fabio Galiano sind gleich vier Spieler angeschlagen und haben in dieser Woche teils pausiert, zudem ist Frederik Henningsen krank. Aber Elzie will die letzte Chance nutzen: „Es wird ein heißer Tanz.“

 

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok