W12 beißt sich durch

Die W12 der Itzehoe Eagles bleibt auf Kurs Landesmeisterschaft – aber dieses Mal war es ein hartes Stück Arbeit, um die weiße Weste in der Oberliga zu verteidigen. Bei der BG Ostholstein siegten die Eagles mit 68:55 (12:14, 19:17, 17:8, 20:16).

In den beiden bisherigen Aufeinandertreffen in dieser Saison hatten die Eagles das Team aus Eutin deutlich distanziert. Doch es zeigte sich, dass sich die Gastgeberinnen weiterentwickelt hatten. Trotz des höheren Tempos in ihrem Spiel kamen die Itzehoerinnen nicht mehr so leicht zum gegnerischen Korb durch, und in der Verteidigung konnten sie auch einige Male nur hinterherschauen. Hinzu kamen viele Rebounds für das körperlich überlegene Team aus Eutin. Bis auf 18:25 fielen die Eagles im zweiten Viertel zurück, doch als nach Pauline, die die ersten 14 Punkte für die Gäste erzielt hatte, auch Jordis ins Spiel kam, konnten die Itzehoerinnen bis zur Halbzeit ausgleichen: 31:31.

Im dritten Viertel funktionierte die Verteidigung besser, insbesondere die beste Spielerin der Gastgeber hatten die Eagles-Mädchen jetzt besser im Griff. Im Angriff punkteten sie zudem ausgeglichener und setzten sich trotz einiger vergebener Chancen langsam ab. Mit 48:39 ging es ins letzte Viertel, in dem der Vorsprung meistens zweistellig war und der Sieg nicht mehr in Gefahr geriet.

Eagles: Pauline (30), Jordis (27, 3 Dreier), Giulia (4), Luisa (2), Fabienne (2), Ella (2), Moya (1), Leni, Leonie.

 

 

W12 siegt weiter

Die W12 der Itzehoe Eagles hat endgültig Kurs auf die Landesmeisterschaft genommen. Beim BBC Rendsburg gewannen die Eagles-Mädchen mit 74:41 (21:10, 15:11, 20:9, 18:11).

Es war ein Start-Ziel-Sieg, bei dem die Gastgeberinnen nur in den ersten Minuten bis zum 5:7 noch mithalten konnten. Dann machten die Itzehoerinnen zehn Punkte in Serie, darunter zwei Dreier. Insgesamt acht Mal trafen die Gäste in dieser Partie von Positionen außerhalb der Zone, ein gutes Ergebnis. Die Kehrseite: Die Eagles gingen zu wenig direkt zum Korb und spielten zu wenig zusammen, um noch bessere Wurfchancen zu bekommen. In der Verteidigung allerdings ließen sie sich nur selten von den Rendsburgerinnen überspielen und nutzten die Ballgewinne zu schnellen Angriffen. So wuchs der Vorsprung nach dem 36:21 zur Halbzeit weiter, der Sieg war nie in Gefahr und hätte bei besserer Chancenverwertung noch höher ausfallen können.

Damit haben die Eagles-Mädchen nach zwei Spielen gegen jeden Gegner in der Oberliga eine weiße Weste mit sechs Siegen. In der Viererliga wird eine vierfache Punktrunde gespielt.

Eagles: Pauline (27, 1 Dreier), Jordis (16, 1 Dreier), Ella (12, 3 Dreier), Giulia (8, 2 Dreier), Moya (7, 1 Dreier), Luisa (4), Fabienne, Leonie.

 

W12 wieder mit Kantersieg

Haushoch überlegen hat die W12 der Itzehoe Eagles den nächsten Sieg in der Oberliga eingefahren. Gegen den TS Einfeld stand es am Ende 97:2.

Nur mit sechs Spielerinnen waren die Gäste angereist, die ihre erste Saison spielen. Der Sieg der Eagles stand schon vorher fest, doch der Auftakt war noch relativ verhalten. In der Verteidigung hatten die Itzehoerinnen kaum Mühe, die Gegnerinnen zu stoppen, in der Offensive aber trafen sie am Anfang noch zu wenig: 15:0 nach dem ersten Viertel. Mit Dreiern von Jordis und Moya ging das zweite Viertel gut los, es folgte ein Punktehagel bis zum 50:0 zur Pause. Ihre wenigen Wurfchancen vergaben die Gäste, auch von der Freiwurflinie hatten sie kein Glück.

Nach demselben Muster lief das Spiel in der zweiten Halbzeit weiter, Eagles-Coach Pat Elzie wechselte viel. Und in der 30. Minute war es so weit, die nie aufgebenden Gäste erzielten von der Freiwurflinie ihren ersten Punkt, die ganze Halle jubelte. 22:1 ging dieses Viertel an die Eagles, im letzten Abschnitt war nur noch die Frage offen, ob der Sieg wie im Hinspiel dreistellig ausfallen würde. Das klappte nicht ganz, aber eindrucksvoll hatten die Eagles bestätigt: Sie sind die beste Mannschaft in dieser Altersklasse im Land. Und noch eine schöne Randnotiz: Die erst siebenjährige Leonie erzielte ihren ersten Korb für die Eagles.

Eagles: Pauline (31), Jordis (21, 1 Dreier), Giulia (16, 2 Dreier), Moya (11, 1 Dreier), Ella (9, 1 Dreier), Charlyn (5), Fabienne (2), Leonie (2), Luisa, Leni.

W12 schlägt auch Rendsburg

Auch gegen den dritten Gegner in der Oberliga hat die W12 der Itzehoe Eagles einen klaren Sieg gelandet: Der BBC Rendsburg hatte keine Chance beim 82:43 der Itzehoerinnen.

Den ersten Korb machten noch die Gäste, dann aber starteten die Eagles ihren ersten Lauf bis zum 12:4. Nach dem ersten Viertel stand es 16:9, mit einem 20:12 im zweiten Abschnitt bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung bis zum 36:21-Halbzeitstand aus gegen den bisher stärksten Gegner in der Liga. Auch in der zweiten Hälfte war das Tempo der Eagles oft zu hoch für die BBC-Mädchen, die Führung wurde weiter ausgebaut, obwohl manche Chance ungenutzt blieb. Als die Verteidigung nachließ, konnten die Rendsburgerinnen das Viertel mit 13:16 fast ausgeglichen gestalten. Doch im letzten Viertel machten die Eagles noch einmal ernst, verteidigten wieder deutlich besser und trafen vier Dreier beim 30:9 in diesem Abschnitt.

Eagles: Jordis (31, 2 Dreier), Pauline (19, 1 Dreier), Giulia (13), Ella (11, 1 Dreier), Luisa (8), Fabienne, Moya, Charlyn, Leni, Leonie.

W12-Mädchen ungeschlagen

Es macht richtig Spaß, dem Team zuzuschauen.“ Ein kurzer Satz, der alles sagt – denn er kam von der gegnerischen Trainerin. Die W12 der Itzehoe Eagles hat auch ihr drittes Spiel in der Oberliga deutlich gewonnen. Bei der BG Ostholstein stand es am Ende 79:22 (20:11, 16:3, 20:2, 23:6).

Acht Minuten lang sah es nach einer ausgeglichenen Partie aus, die Gastgeberinnen hielten gut mit und kamen einige Male durch zum Korb der Eagles. Erst mit einem 9:0-Lauf zum Ende des Viertels mit Punkten von Pauline und Jordis setzten sich die Itzehoerinnen ab. Danach aber dominierten sie eindeutig mit sehr guter Verteidigung und schnellem Spiel nach vorn. Nach elf Punkten im ersten Viertel gestatteten sie der BG in den verbleibenden 30 Minuten nur noch weitere elf Punkte. Einige Angriffe wurden sehr schön vorgetragen, und so sprang ein klarer Sieg heraus, obwohl die Eagles-Mädchen noch viele Chancen ungenutzt ließen.

Eagles: Jordis (30, 2 Dreier), Pauline (28), Moya (11, 3 Dreier), Giulia (8), Ella (2), Luisa, Fabienne, Leni.