Damen weiter souverän

Drittes Spiel, dritter Sieg: Die Damen der Itzehoe Eagles haben auch die Bewährungsprobe beim 1. SC Norderstedt bestanden. Das Team von Michel Krohn gewann dank starker Verteidigung mit 49:33 (14:7, 21:10, 8:7, 6:9).

Vor gut eineinhalb Jahren hatten die Damen ihr erstes Spiel gegen Norderstedt bestritten, eine Freundschaftspartie, die hoch verloren ging. Auch in den beiden Punktspielen der vergangenen Saison setzte es Niederlagen gegen den späteren Meister. In die Vorrunde im Damen-Wettbewerb sind beide mit zwei Siegen gestartet – es stand also ein Spitzenspiel an, das viele Itzehoer Zuschauer in die Halle nach Norderstedt zog. Der Start der Eagles, erstmals in den neuen, vom Black Island Schwarzlicht-Minigolf gesponserten Trikots, war verhalten und leicht nervös, auf beiden Seiten fand der Ball nicht in den Korb. So stand es nach fünf Minuten erst 4:2 für Norderstedt. Dann fielen die ersten Würfe der Gäste, das gab offensiv und auch defensiv Sicherheit und ermöglichte einen 12:3-Lauf bis zum Viertelende.

Das zweite Viertel ging zunächst an Norderstedt, die Gastgeberinnen verkürzten auf 19:15. Wieder legten die Eagles in der Verteidigung zu und nutzten die Ballgewinne durch Fastbreaks über Ida Behrens und Nicole Michelson. Zur Pause führten sie nach einem 16:2-Lauf mit 35:17.

Die zweite Hälfte wurde geprägt durch starke Verteidigung bei beiden Teams. Die Trefferquoten gingen in den Keller, doch die Gäste hielten ihren Vorsprung. In den letzten Abschnitt starteten sie mit sechs schnellen Punkten, danach trafen nur noch die Norderstedterinnen, aber der Sieg der Itzehoerinnen geriet dadurch nicht in Gefahr.

Coach Michel Krohn zeigte sich sehr zufrieden mit der Entwicklung des Teams und den bisherigen Ergebnissen: „Die Saison läuft bis jetzt gut.“ Kommenden Sonntag soll der nächste Sieg her, doch die Aufgabe ist schwer: Um 14 Uhr geht es im Sportzentrum am Lehmwohld gegen den Ex-Oberligisten Vorwärts Kiel.

Eagles: Nicole Michelson (17), Mirja Kama (11), Ida Behrens (7), Nicole Schramm- Bünning (6), Joana Brandes (2), Luisa Martens (2), Madita Prüß (2), Marina Francou (2), Nadine Andresen, Sarah Schmidt, Andrea Hey.